Letztes Update am 21.03.2014
27.03.20 20:20 Alter: 102 Tage

Bezirksmeisterschaften Freie Pistole & KK Gewehr

Die Siegreichen Freie-Pistole-Schützen nach dem Wettkampf in Dortmund (v. l.): Michael Schmitz, Ralf Risse und Frank Olschewski.

Auch für die vielen Sportschützeni m Kreis Soest bedeutet die augenblickliche gesellschaftliche Lage die Einstellung aller schießsportlichen Aktivitäten und damitd as vollständige Saisonaus. Davon betroffen sind natürlich auch die Aktiven des Kleinkaliber Sportschützenvereins (KKSV)Geseke. War der Terminkalender im Märzd iesen Jahres doch vollgestopft mit den Bezirksmeisterschaften in den unterschiedlichen Disziplinen, die letztlich nicht mehr alle durchgeführt werden konnten.

Bevor der Durchführungsstopp durch die Sportleitungen ausgerufen wurde, fanden Anfang März noch einige Bezirkswettkämpfe im Schießen mit der Freien Pistole und dem Kleinkalibergewehr auf der 50-m-Distanz in Dortmund statt.

Besonders erfolgreich waren hier die Pistolenschützen mit der Freien Pistole.Michael Schmitz, Ralf Risse und Frank Olschewski gewannen die Mannschafts- und auch die Einzelwertung  in der Herrenklasse III. Sie siegten mit 1494 von 1800 möglichen Ringen vor dem Team aus Oelde mit 1479 Zählern. Ralf Risse gewann mit 518 von 600 möglichen Ringen die Goldmedaille im Einzel. Silber ging an Albert Grieskamp (Oelde) mit 515 Punkten.

Im Wettbewerb Freie-Pistole-Auflage konnte Leo Wunderlich mit 259 von 300 möglichen Ringen in der Seniorenklasse I die Bronzemedaille gewinnen.

Im Auflageschießen mit dem KK-Gewehr waren die Schützen aus der Hellweg-Stadt leider weniger erfolgreich. In der Team-Wertung der Klasse Senioren I wurde das Team des KKSV Geseke 15ter von 21 Mannschaften. Beste Einzelschützen in der Seniorenklasse I waren hier Eckhard Holthöfer mit 287,2 von 327,0 möglichen Zählern und Andreas Heilkenbrinker mit 284,2 Ringen auf den Rängen 21 und 24. Wolfgang Müller erzielte sogar 291,6 Zähler und wurde damit 18ter in der Seniorenklasse II.

Nick Rudnig konnte mit seiner Goldmedaille und dem damit verbundenen Bezirksmeistertitel die Ehre der Gewehrschützen retten. Im Wettbewerb 60-Schuss-liegend gewann er mit 588 von 600 möglichen Ringen.